Gemeinschaft der Brüder und Schwestern von der Hoffnungsflamme

Die Gemeinschaft der Brüder und Schwestern von der Hoffnungsflamme befasst sich mit Strukturen des Zusammenlebens und fördert den respektvollen Umgang mit Mensch und Materie. Basierend auf der Auffassung, dass in jedem Lebewesen eine unsterbliche Kraft wohnt, versuchen die Mitglieder, diese Kraft zu nutzen und zum Positiven zu beeinflussen. Sie betrachten diese Kraft als inneren Funken, den sie mit anderen Funkenträgern zusammenlegen können, um ein helles Licht zu bilden... mehr

Die Flamme

Die Gemeinschaft der Brüder und Schwestern von der Hoffnungsflamme befasst sich mit Strukturen des Zusammenlebens und fördert den respektvollen Umgang mit Mensch und Materie. Basierend auf der Auffassung, dass jedem Lebewesen eine unsterbliche Kraft innewohnt, versuchen die Mitglieder, diese Kraft zu nutzen und zum Positiven zu beeinflussen. Sie betrachten diese Kraft als inneren Funken, den sie mit anderen Funkenträgern zusammenlegen können, um ein helles Licht zu bilden - eine Flamme, die Hoffnung spendet, die wahrhaftig zu großen Taten verhelfen vermag.

Alle Funkenträger sind berufen, mit anderen diese Flamme zu bilden und ihre Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auftrag eines jeden Bruders und einer jeden Schwester ist es, ein Leben zum Vorbild für andere zu führen und die Botschaft von der Kraft des gemeinsamen Handelns weiter zu geben. Wir leben in tiefem Vertrauen auf die Vorsehung dieser guten Kraft, warten aber nicht tatenlos auf das Eintreffen irgendwelcher Ereignisse, sondern nehmen selbst die Gestaltung eines vorbildlichen und der Gemeinschaft dienlichen Lebens in die Hand.

Ein tiefer Sinn für die Würde der menschlichen Person und für die Geschwisterlichkeit unter den Menschen, Liebe zur Welt und Akzeptanz der Realitäten, innere Ausgeglichenheit und eine bejahende Einstellung zum Leben sind unabdingbar. Inmitten des irdischen Seins mit all seinen materiellen Verlockungen bemühen wir uns um eine höhere Betrachtungsweise im Sinne einer starken Gemeinschaft. Familie, Ehe, Freunde, Arbeit und das eigene Tun sind ständige Gelegenheiten, positive Kraft zu tanken, indem man sich bemüht, positive Tugenden auszuüben: Liebe, Geduld, Demut, Arbeitsamkeit, Gerechtigkeit, Freude und vieles mehr. Wer seine Arbeit so gut und so professionell wie irgend möglich erledigt und dies im Bestreben Gutes zu tun, dient der Gemeinschaft. Wer ab und an andächtig inne hält und auf den Funken hört, dient der Gemeinschaft. Die Chance der göttlichen Bewährung in einem Leben aus Fleisch und Blut, aus Geist und Seele darf nicht ungenutzt verstreichen.

Die Gemeinschaft der Hoffnungsflamme trägt Wissen zusammen und dokumentiert seine Zusammenhänge und den Nutzen so, dass jederzeit der Sinn neu überprüft werden kann. Unabhängig von der eigenen religiösen Überzeugung befassen sich die Mitglieder mit den Religionen dieser Welt. Großes Interesse richtet sich dabei auf die historische Person Jesus, genannt von Nazareth, und die positiven Impulse, die entweder von ihm ausgingen oder ihm zugeschrieben werden. Dazu ist eine kritische und respektvolle Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Quellen und Möglichkeiten sowie eine Einordnung in die historischen Zusammenhänge notwendig. Ungeachtet möglicher Weisungen in der Gemeinschaft hat jeder Bruder und jede Schwester zuallererst sein eigenes Leben nach eigenem freien Willen zu leben und zu gestalten.

 

 

Hierachie
Die Gemeinschaft der Brüder und Schwestern von der Hoffnungsflamme hat einen gemeinsamen Ursprung, der sowohl Vater als auch Mutter sein kann und Schöpfer aller Dinge und Wesen ist. Die Geschwister der Hoffnungsflamme sind demnach allesamt durch den Funken in sich Kinder dieses Schöpfers und gleichberechtigt. Allerdings achten sie gewisse Mitglieder Kraft ihres außerordentlichen Verständnisses oder ihrer Aufgaben besonders.

Ältere Brüder/Ältere Schwestern  (Lehrer mit einem oder mehreren Schülern) 
Hüter des Wissens (Leitet, prüft und berät die Lehrer) (Vorschlag von Lehrern, Bestimmt durch den Hüter der Hoffnungsflamme)
Hüter der Hoffnungsflamme (Leitet jedermann und überprüft alles) Ordensgründer Hompax auf Lebenszeit.

Ehe
Die Ehe ist heilig. Nur Mann und Frau können die Ehe eingehen. 

 

 

Suche:
Normen für das Zusammenleben: 10 Gebote, Umlehrschluss der Todsünden, Eid des Hypokrates,